Das Produkt und die Verpackung sind mit einer Patent-Anmeldung P-370024 in Polen/ in PCT Prozedur und mit einer Unions-Gebrauchmuster Anmeldung. Universaler Kleber Metal Glu Tornado - Zweikomponentiger Epoxydkleber kleben der Metalle, Keramik, Beton, Holz, Granit, Hartgummi, Glas und Kunststoffe (ausser Polyethylen, Polypropylen und Teflon)
Epoxydkleber besitzen eine sehr grosse Adhäsion (Klebfähigkeit) unter allen anderen Kleberarten und Regenerierungsmaterialien.


PROPORTIONEN.

Vor dem Auftragen des Klebers aus dem Dosierer A (Basis) und dem Dosierer B (Reaktor) der gleichen Menge der Substanzen, je 50% von jedem Bestandteil, auf eine Plastikplatte ausdrücken, dann mit dem beigelegten Holzspachtel genau vermischen.

VORBEREITUNG DER KLEBERFLACHE.

Die zu klebenden Flächen gründlich mit einem Lösemittel entfetten. Günstig ist auch die zu klebenden Flächen mit einer Feile oder Schmirgelpapier anzurauchen. Nach genauem vermischen (sehr wichtig) den Kleber auf die gereinigten, entfetten Flächen gleich auftragen aber nicht später als innerhalb von 20 Minuten vom Zeitpunkt des vermischen. Das Erhärten des Klebers auf den so genannten „Trockenpunkt“ erfolgt innerhalb einer Stunde. 40 Prozent der Klebfähigkeit werden nach 2 – 3 Stunden erreicht und die mittlere nach 12 Stunden bei einer Temperatur von 18° C. Die volle Klebfähigkeit wird nach 24 Stunden erreicht. Bei niedrigeren Temperaturen verläuft der Prozess langsamer. Unterhalb von 12°C verläuft der Härteprozess nicht.


ANPRESSDRUCK AUF DIE VERBINDUNG.

Innerhalb der ersten Stunde nach dem Auftragen des Klebers und dem verkleben, das ist während der Vorpolymerisierung der Verbindung, ist es günstig einen Voranpressdruck an der Stelle des Verklebens auszuüben, durch belasten der Verbindung mit einem nicht allzu grossem Gewicht (ein dickeres Buch) oder das geklebte Detail mit einer Schnur oder Gummi zusammenziehen (oder auch mit einem Kleberstreifen) um einen Druck auszuüben.


NICHT DEN VERSCHLUSSPROPEN VERWECHSELN.

Jeder der beiden Dosierer ist farblich gekennzeichnet und mit einem farblich ähnlichen Verschlusspfropfen versehen. Es ist wichtig damit der Verschlusspfropfen nicht auf dem Dosierer mit anderer Farbkennzeichnung aufgesetzt wird, denn es könnte zu einem Vorhärteprozess führen, Auslauf des Bestandteiles aus dem Dosierer bewirken und im Effekt Vernichtung des Präparates.

SICHERHEITSVORSCHRIFTEN.

Das Präparat kann zu Überempfindlichkeiten führen, bei Kontakt mit der Haut während des vermischen und Auftragen auf die Klebefläche. Das Präparat enthält Epoxyde und Aminhärter welche ein Reizen der Augen und der Haut bewirken, es kann auch eine Überempfindlichkeit bei Kontakt mit der Haut eintreten, daher ist es empfehlenswert Schutzhandschuhe zu benutzen. Die Dosierer verschlossen aufbewahren und vor Zugriff der Kinder schützen. Im Falle der Verunreinigung der Augen, sofort die Augen mit einer grossen Menge Wasser durchwaschen.
Hilfe des Arztes einholen. Das Präparat hat einen Hygieneattest PZH Nr HKW/W/0468/01/2000 für den Kontakt mit Wasser nach dem Abbinden der Verbindung.


EINIGE KONSTRUKTIONS UND REPARATURANWENDUNGEN-BEISPIELE.

1. Beseitigung von Lecks bei Wärmeaustauscher, Wasserleitungen, Zentralheizungen, Brennstoff und Ölbehälter, flicken von Jachtpolyester – Aussenhäute, Behälter usw.
2. Instandsetzung von Rissen bei Metalldetails. Verstärkung korrodierter Elemente und Bleche durch Auftragen einiger Schichten Bandage aus Glasfasergewebe oder Metalltücher mit Klebeschicht.
3. Befestigung von Wellen mit Kleber in Ausnehmungen, Schrauben in Elementen mit Gewinde wie auch gegenseitige Befestigung von Metall, Keramik und Plastik-Konstruktionselemente mit Hilfe Klebenaht.
4. Konstante Anordnung von Metallelemente im Keramik, Beton, Marmor, Granit, Porzelit, Glas, Holz, Hartgummi und Kunststoff (ausser Polyethylen, Polypropylen und Teflon) Untergrund.
5. Gegenseitige Befestigung von Metall, Keramik, Stein, Porzelit, Glas, Holz-Elemente usw. Z.B. Wiederherstellung mit Hilfe des Klebers eines regeneriertes Wälzlagersitzes.
6. Abdichtung von Zylinderblocks und Zylinderköpfe-Wasserseits, Beseitigung von Guss und Schweissrissen. Ausführung: mit der Schleif oder Bohrmaschine machen wir im Riss einen Schlitz, am Anfang und Ende des Schlitzes bohren wir ein Loch und vergessen den Schlitz mit Kleber. Günstig ist darauf ein Metalltuch oder Glasfasergewebe zu legen und danach erneut auf diese Verbindung eine Schicht Kleber auftragen.
7. Reparatur von Möbel, Spielzeug, Geschirr und Handgriffe von Werkzeuge.
8. Befestigung von Haken und Stiften in Wänden und Blechen, Verstärkung von Gewinde und Nietverbindungen.

Haltbarkeit des Produktes 3 Jahre.